DDR2-SDRAM ist eine Weiterentwicklung des DDR1-SDRAMs und ist der heutzutage am häufigsten verwendete Speichertyp.

Bei einer anliegenden Spannung von 1,8 Volt sind diese Arbeitsspeicher nicht nur stromsparender als ihre DDR1 Vorgänger, sie können - dank ihrer höhreren Taktung - auch mehr Daten in derselben Zeit verwalten und bearbeiten.
Die erhältlichen Taktungen sind 400, 533, 667, 800 und 1066 Mhz, wobei sich auch hier der Arbeitstakt ergibt, wenn man die Taktungs-Zahl durch zwei teilt.

Der DDR2-Arbeitsspeicher übertrifft den DDR1-Arbeitsspeicher nicht nur bei der Geschwindigkeit und bei der Fähigkeit Strom zu sparen, sondern auch bei seiner Speichergröße. Denn während es bei DDR1 nur 512 Mb, 1 und 2 Gigabyte-Riegel gab, kann man bei DDR2-Riegeln auch Arbeitsspeicher kaufen, deren Größe sich auf 4GB beläuft und mehr Arbeitsspeicher in seinen Computer verbauen, ohne dass mehr Steckplätze oder ein neues Motherboard nötig sind.

Der DDR2-Arbeitsspeicher stellt für Spieler und Personen, die mit ihrem PC arbeiten, eine solide und schnelle Variante dar.